13
Jun

Zweite Escape Games Convention: das Abenteuer ging weiter – Ein Nachbericht

Am 4. Juni 2016 veranstaltete die ExitVentures GmbH zum zweiten Mal die Escape Games Convention. Über 110 Teilnehmer aus dem deutsprachigen Raum hatten die Gelegenheit, sich in den Accelerate Spaces im Herzen Stuttgarts zu vernetzen und gemeinsam an der Zukunft der Live Escape Games zu arbeiten.

Die Branche der Live Escape Games ist immer noch ganz am Anfang und man spürte regelrecht den Pioniergeist und die Aufbruchsstimmung. Ein Austausch zwischen den einzelnen Escape Game Anbietern und den potentiellen Betreibern von morgen ist ein wesentlicher Schritt für die Professionalisierung. Die ExitVentures GmbH und die Hauptorganisatorin Katharina Wulf leisteten daher mit dieser Veranstaltung einen wichtigen Beitrag.

dsc_0431   dsc_0205

Wie auch im letzten Jahr wurde bereits am Vorabend beim Welcome Dinner – im Paulaner am alten Postplatz – den Teilnehmern die Möglichkeit geboten sich kennen zu lernen und zu vernetzen.

Am nächsten Tag begann der offizielle Teil mit einer Eröffnungsrede von Michael Bierhahn, Geschäftsführer der ExitVentures GmbH, der sehr begeister war, “dass sich erneut so viele Pioniere zusammengefunden haben um die Branche gemeinsam weiterzuentwickeln.“

Die Aussteller

Nach dem Einstieg folgte eine kurze Vorstellung der Aussteller. Hierzu gehörten BookingKit, BrainBox (eine Zusammenarbeit von MysteryRooms und ExitGames Stuttgart), Cluetivity, Game Over, sowie KOSMOS. KOSMOS z.B. startet im Herbst mit der Brettspielreihe „EXIT – Das Spiel“. Zunächst sind drei verschiedene Spiele mit unterschiedlichen Themen geplant. Weitere Projekte sind in Planung. Mehr Informationen zu dem Spiel gibt es hier. Bei deren Austellerstand konnten die Anbieter sich einen ersten Eindruck des neuen Spiels verschaffen. An einem weiteren Ausstellerstand, gab es die BrainBox zu erleben. Diese ist eine Rätselstation für die Unterhaltung zwischendurch, sie verspricht knackigen Rätselspaß in circa 10 bis 15 Minuten. Ziel ist es, so schnell wie möglich alle Schubladen und Fächer durch das Lösen von Rätseln zu öffnen. Mehr Informationen erhaltet ihr hier.

 dsc_0530  dsc_0248

Workshops zu den Themen Game Design, Storytelling und Computerspiele entwickeln in Echt

Ein wichtiger Programmpunkt waren auch in diesem Jahr die Workshops. Diesmal standen drei verschiedene Workshops parallel zu Auswahl.

dsc_0471    dsc_0372
Verschmelzung analoger und digitaler Spielewelten – zwei Keynotes

Nach der Mittagspause ging es mit zwei Vorträgen weiter. Zunächst berichtete Michael Schieman, Gründer und Geschäftsführer von Cluetivity über technologische Trends in der Gaming Branche und insbesondere über Mixed Reality Games (​z.B. ​Augmented-Reality-Technologien). ​Hierbei ging er auch auf kommende Entwicklungen und mögliche Auswirkungen auf die Escape Game Branche in den nächsten 3-5 Jahren​ ein. ​Sein Vortrag war eine gut gewählte Mischung aus Entertainment – es gab eine kleine schauspielerische Einlage – sowie fachlichem Input über Mixed-Reality Games. 

Daran anschließend gewährte Robin Hädicke, technischer Produktionsleiter von machina eX, Einblicke in die Erlebniswelten von machina eX. Machina eX macht Computerspiele, die ohne einen Controller, eine Maus oder eine Tastatur auskommen, hybride Erlebniswelten zwischen Theater und Computerspiel.

 dsc_0587    dsc_0639

Next Level – Eine Podiumsdiskussion

Der Austausch brachte interessante Aspekte und Themen zum Vorschein und dies ist sowohl unseren vielfältigen und unterschiedlichen Teilnehmern Mike Kleist von MysteryRooms, Markus Wiemker (Professor für Game Design), Lex Lüpke von SAE Institute, Christoph Krummel von AdventureBox Karlsruhe und Michael Bierhahn von ExitVentures, als auch der regen Teilnahme der Zuhörer zu verdanken. Es entstanden kreative und gewinnbringende Diskussionen und es wurden erste innovative Ideen zu neuen Konzepten angestoßen. Unter anderem wurde die Notwendigkeit eines allgemeinen Qualitätsiegels und die Vor- und Nachteile von mehreren Anbietern in einer Stadt besprochen. Ein weiterer wichtiger Punkt war die Verbesserung der Kommunikation untereinander und den damit verbundenen Austausch der jeweiligen Erfahrungswerte.

Offizieller Abschluss

Für einen runden Abschluss sorgte die Schlussrede von Michael Bierhahn. Er beendete den offiziellen Teil der Convention mit dankenden Worten an Aussteller, Teilnehmer und Helfern. Danach durften nochmal die Zuhörer aktiv werden und ihre Meinung über das Event kund tun. Das positive Feedback spiegelt die Stimmung des gesamten Tages wieder und die geäußerten Wünsche lassen auf eine rege Teilnahme an der nächsten Convention schließen.  

Open Space und Networking

Nach der offiziellen Verabschiedung fanden sich die Teilnehmer noch ein letztes mal zusammen. Im Lichtblick wurde sich bei gutem Essen und einem Feierabendbier weiter ausgetauscht und über all die neuen Eindrücke resümiert. Damit endete ein ereignisreicher und informativer Tag.

dsc_0686  dsc_0764

Die diesjährige Escape Games Convention war nun die zweite ihrer Art und es werden sicher noch Weitere folgen. Wir freuen uns schon auf nächstes Jahr – die Vorbereitungen haben bereits begonnen.

Die Convention begeisterte durch einen gelungenen Mix aus Vorträgen, Workshops sowie lebhaften Diskussionen. Es war grandios. Danke, an alle die dabei waren. Ihr habt dazu beigetragen, dass diese Konferenz so gelungen ist.

Antworten